Clarion Hotel Admiral für Geschäftsreisende in Bergen

Historisches Hafenviertel Bryggen in Bergen. ©Terje Rakke, VisitNorway

Direkt am Meer und gleichzeitig mitten im Stadtzentrum von Bergen liegt das vier Sterne Clarion Hotel Admiral. Die insgesamt 115 Gästezimmern bieten Komfort und einen zauberhaften Blick auf Bergens Stadtviertel Bryggen, den Hafen Våagen sowie den Stadtberg Fløyen. Fast die Hälfte der Zimmer ist mit einem privaten Balkon ausgestattet, der in drei Himmelsrichtungen zeigt. Für Seminare und Tagungen gibt es sechs Meetingräume zwischen 61 und 251 Quadratmeter Fläche. Hier haben je nach Tischaufstellung 40 bis 200 Gäste Platz.

Das Clarion Hotel Admiral liegt in alten Speichern von 1904. Die ersten Gäste wurden nach umfangreichen Renovierungsarbeiten im Jahr 1987 aufgenommen. Es ist eines von insgesamt 250 weltweiten Clarion Hotels, die auf Serviceleistungen für Geschäftsreisende ausgerichtet sind. Auf dem Bewertungsportal Tripadvisor heben Reisende vor allem die ideale Lage, die ruhige Umgebung und die Sauberkeit der Einrichtungen im Clarion Hotel Admiral hervor.

Das Stadtviertel Bryggen, das nur wenige Gehminuten vom Hotel aus erreichbar ist, wurde 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Eine wahrhaft historische Umgebung für ein traditionsbewusstes Hotel mit professionellen Serviceleistungen für Events.

Quellen und weitere Informationen: Visit Bergen, Nordic Choice Hotels, Tripadvisor

 

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Melanie Strobl
m.strobl@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 114

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

App “Breather” sucht Meetingräume und Rückzugsorte

Der im Silicon Valley gegründete Community-Marktplatz zur Vermittlung von Unterkünften Airbnb stellt jetzt seine App „Breather“ vor. Damit sollen gestresste Geschäftsreisende in jeder fremden Stadt ohne viel Aufwand einen Rückzugsort für sich finden können. Auch soll die App helfen, Meetingräume aufzuspüren. Das Konzept ist dabei speziell an die Bedürfnisse von Freelancern und Business-Kunden angepasst. Die angebotenen Räume sollen bereits mit Schreibtisch, Couch, WLAN-Zugang und weiteren Arbeitsmaterialien ausgestattet sein. Quelle und weitere Informationen: t3n.de

Trinkgeld-Guide: Wie man Missverständnisse im Ausland vermeidet

Wieviel Trinkgeld gibt man im Ausland? Verschiedene Länder haben verschiedene Sitten, und das auch beim Thema Trinkgeld. Der BizTravel Knigge fasst die wichtigsten Regeln zusammen und gibt Tipps, wie man als Reisender im Ausland Missverständnisse und Peinlichkeiten am besten vermeiden kann. Die simpelste Regel lautet: sich an den Amerikanern orientieren und zwischen 10 bis 15 Prozent Trinkgeld berechnen.

Quelle und weitere Informationen: BizTravel

Mehrheit der Hotelgäste wünscht sich personalisierten Service

Die InterContinental Hotels Group (IHG) kommt in ihrer aktuellen Studie „The New Kinship Economy“ zu dem Ergebnis, dass sich der Großteil der Geschäfts- und Privatreisenden für einen personalisierten Service ausspricht. Vor allem Reisende aus Schwellenländern verstehen einen solchen Service als Zeichen von Wertschätzung. Je nach Altersgruppe unterscheiden sich die Ansprüche: Gäste zwischen 18 und 34 Jahren sind sehr an einem Zugang zu Musik und Filmen interessiert, während ab 65-Jährige gesunde Ernährung schätzen. Mit den Ergebnissen will das englische Unternehmen mehr Verständnis dafür schaffen, wie sich moderne Businessbeziehungen zwischen Hotel und Gast gestalten und wie sich diese effizient intensivieren lassen. Quelle und weitere Informationen: DMM travel  

Internet für Geschäftsreisende unverzichtbar

Und noch eine Studie: American Express hat in einer Umfrage herausgefunden, dass Geschäftsreisende am meisten von fehlenden oder schlechten Internetverbindungen sowie von Verspätungen genervt sind. Zwei Drittel aller Befragten fühlen sich gestresst, wenn die öffentlichen Verkehrsmittel nicht pünktlich sind. Rund 40 Prozent mögen es nicht, wenn es keine (stabile) Internetverbindung gibt. Weitere No Gos auf Geschäftsreisen sind komplizierte Buchungsprozesse, Zeitdruck und laute Mitreisende. Positiv bewerten Business Traveller kostenloses WLAN, eine gute Matratze im Hotel sowie unkomplizierte Check-in und Check-out Vorgänge. American Express führte im April dieses Jahres unter 116 deutschen Geschäftsreisenden eine Befragung durch.
Quelle und weitere Informationen: http://biztravel.fvw.de/umfrage-geschaeftsreisende-brauchen-internet/393/120212/4070