Tag 4 in Lillehammer

Nach dem leckeren Abendessen gestern im Hunderfossen Hotel wurden wir auf unsere Nacht im Schneehotel vorbereitet. Wir erfuhren, dass in dieser Saison vor uns nur 17 Personen im Schneehotel geschlafen haben – ein wirklich exklusives Erlebnis! Das Schneehotel wird jedes Jahr anders gebaut, in diesem Jahr gibt es drei Schlafzimmer mit jeweils 3-6 Betten.

Uns wurden Rucksäcke ausgehändigt, in die wir die Sachen für die Nacht packen sollten, und dann ging es zu Fuß (ca. 400m) gemeinsam mit unserer Betreuerin zum Schneehotel. Wenn genug Schnee liegt, wird dieser Weg in der Regel mit dem Schlitten zurück gelegt. Nach einem “Erfrischungsgetränk” an der Eisbar, richteten wir unseren Schlafplatz ein. Im Schneehotel gibt es normale Matratzen, die mit warmen Fellen bedeckt sind. Unsere Betreuerin händigte uns Kissen und dicke Schlafsäcke aus, die uns in der Nacht warm halten sollten. Müde von dem aufregenden Tag und der vielen frischen Luft krochen wir gegen 23 Uhr in die Schlafsäcke und waren sehr gespannt, wie es sich wohl anfühlen würde, im Schneehotel zu schlafen….

Überraschenderweise war es überhaupt nicht kalt! Dafür herrschte im Schneehotel eine unfassbare Stille, sodass man seinen eigenen Puls schlagen hörte. Unsere Betreuerin schaute nachts noch einmal nach uns – davon bekamen die meisten von uns aber nichts mit, da wir tief und fest schliefen. Gemeinsam machten wir uns am nächsten Morgen auf den Rückweg zum Hunderfossen Hotel, wo uns eine warme Dusche und ein reichhaltiges Frühstücksbuffet erwartete. Nach dem Frühstück mussten wir uns auch leider schon auf den Heimweg machen…

Bye, bye, Lillehammer – ein paar schöne und actionreiche Tage sind nun vorbei. Mein Fazit: Lillehammer bietet wirklich tolle, außergewöhnliche und abwechslungsreiche Möglichkeiten für Firmenveranstaltungen!

Impressionen von der Übernachtung im Schneehotel gibt es hier und auf Twitter und Facebook (#RoadtriptoNorway):

Tag 3 in Lillehammer

Heute hatten wir den Vormittag “frei” und konnten Lillehammer auf eigene Faust erkunden – eine schöne, kleine Stadt mit einer netten Einkaufstraße! Natürlich war ein Besuch des Supermarktes Pflicht, dort deckten wir uns mit lokalen Spezialitäten für Zuhause ein.

Nach dem auschecken im Molla Hotel fuhren wir mit dem Bus ins nahe gelegene Sjusjøen. Dort wurden wir von einer Schar Hunde empfangen, die ganz aus dem Häuschen waren, weil sie sich schon sehr auf die folgende Hundeschlittenfahrt freuten. Nachdem die Schlitten vorbereitet und alle Hunde an der richtigen Stelle vor dem Schlitten angeleint waren, ging es los. Wir teilten uns in Zweiergruppen auf: Einer durfte lenken und einer ließ sich durch den Schnee chauffieren – nach der Hälfte der Strecke wurde gewechselt. Es war wirklich ein tolles Erlebnis, durch die traumhaft schöne Schneelandschaft zu fahren und die unglaubliche Stille zu genießen!

In einem Lavvo Zelt konnten wir uns im Anschluß bei Kaffee, Tee, Hot Dogs und Stockbrot aufwärmen, bevor es ins Olympische Museum weiter ging. Dort hatten wir eine sehr spannende Führung durch das Museum, die sowohl die Olympia-Begeisterten als auch die nicht-Olympia-Begeisterten in unserer Gruppe in den Bann zog.

Bevor wir in den berühmten Hunderfossen Winterpark fuhren, machten wir einen Zwischenstopp im Quality Hotel Hafjell – einem der größten Hotels der Region Lillehammer. Nach einer kurzen Führung durch das Hotel konnten wir uns bei einem Snack in der Hotelbar etwas ausruhen.

Nach Einbruch der Dunkelheit machten wir uns auf den Weg zum Hunderfossen Winterpark. Ein wirklich stimmungsvoller und mystischer Märchenpark mit vielen Attraktionen. Besondere Highlights sind die Schnee-Kathedrale und das Schnee-Hotel, in dem wir heute die Nacht verbringen werden! Der Hunderfossen Winterpark hatte heute übrigens das letzte Mal für diese Saison geöffnet und auch das Schnee-Hotel schließt nach unserem Besuch – wir könnten also zur Not die Heizung an machen, falls es uns friert ;-) . Nun geht es zum Dinner und zur Vorbereitung auf die Nacht ins Hunderfossen Hotel – ich werde morgen berichten, wie die Nacht im Schneehotel verlaufen ist!

Impressionen von Tag 3 in Lillehammer gibt es hier und auf Twitter und Facebook (#RoadtriptoNorway):

Tag 2 in Lillehammer

Vom leckeren Frühstück im Molla Hotel gestärkt machten wir uns auf den Weg ins Birkebeineren Skistadion, wo uns zunächst ein Biathlon Wettbewerb erwartete. Leider ist das Schießen gar nicht so einfach, wie es bei den Profis immer aussieht, sodass wir viele Extrarunden drehen mussten… Heute trainierte dort auch der bekannte norwegische Olympiasieger und Weltmeister Lars Berger, der gerne sein Training für ein Foto mit uns unterbrach.

In der Kanthaugen Freestyle Arena machten wir die Rodelbahn unsicher und im Anschluß konnten wir auf “Airboards” (Luftkissen) kopfüber die Olympiaskischanze hinunter rasen (zum Glück von einer Plattform aus und nicht von ganz oben).

Anschließend ging es weiter zur ca. 15 km vom Stadtzentrum entfernten Olympischen Bob- und Rodelbahnübrigens die einzige Kunsteis-Bob- und Rodelbahn in ganz Nordeuropa. Zunächst wärmten wir uns bei leckerem Essen und einer offenen Feuerstelle in einem Lavvo-Zelt auf. Nachdem wir uns im Bogenschießen versucht hatten, wurde es schließlich ernst: Wir fuhren die olympische Bobbahn hinunter! Bei voller Fahrt (bis zu 90 km/h) düsten wir zu viert mit einem Piloten die Bobbahn hinunter. Danach entschieden sich drei von uns, den richtig schnellen “Taxibob” zu nehmen. Mit 120 km/h rasten wir in den Eiskanal hinunter – dabei wurden wir mit 5G in den Bob gedrückt. Ein unvergessliches Erlebnis und Adrenalin pur!  Gesteuert wurde der Bob von einem erfahrenen Bobfahrer, der uns sicher ins Ziel brachte.

Das Freilichtmuseum Maihaugen, eines der größten Museen in ganz Norwegen mit rund 200 historischen und neuen Gebäuden, stand als nächstes auf dem Programm. Dort wurden wir in eine andere Zeit versetzt und waren ganz fasziniert von der Detailtreue und Vielfältigkeit. Zurück in der Gegenwart machten wir uns auf den Weg zur letzten olympischen Disziplin des Tages: Eisstockschießen. Für viele von uns absolutes Neuland, aber dennoch sehr lustig!

Zum gemütlichen Ausklang des Tages ging es abends zum Elch essen in die “Lillehammer Bryggeri”, eine alte Brauerei in Lillehammer, die mit viel Charme, leckerem Essen und Bieren eine perfekte Location für ein Event ist. Erschöpft, aber glücklich freuen wir uns schon auf den morgigen Tag, der ein absolutes Highlight verspricht – die Übernachtung im Eishotel!

Impressionen von Tag 2 in Lillehammer:

 

 

 

Tag 1 in Lillehammer

Heute machten sich vier Eventplaner aus Deutschland gemeinsam mit mir auf den Weg nach Norwegen. Nach unserer Ankunft am Flughafen in Oslo begrüßte uns Jorun vom Norway Convention Bureau und versorgte uns mit einem riesigen Lunchpaket. Gemeinsam ging es mit dem Zug ins knapp zwei Stunden entfernte Lillehammer. Am Bahnhof von Lillehammer wurden wir von Camilla von Visit Lillehammer in Empfang genommen und in unser Hotel gebracht. Mitten im wunderschönen Stadtzentrum liegt das Mølla Hotel, eine ehemalige Mühle, in dem wir die ersten beiden Nächte verbringen werden. Dort erwartete uns nach dem Einchecken  eine kurze Führung durch das Hotel und die dazugehörige Toppen Bar, die einen fantastischen Blick über die Stadt bietet.

Danach konnten wir auf der Aussichtsplattform der berühmten Skisprungarena Lysgårdsbakkene im Olympiapark Lillehammer in 138 Metern Höhe den atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und den Olympiapark genießen. Statt dem Sprung von der Schanze wählten wir sicherheitshalber den Sessellift zur Abfahrt hinunter. Die anschließende “Eröffnungszeremonie” inklusive dem Entfachen des Olympischen Feuers war ein tolles Erlebnis, das uns schon mal auf den nächsten Tag einstimmen sollte – der morgige Tag wird ganz im Zeichen der Olympischen Spiele stehen…

Ein köstliches norwegisches Abendessen im “Nikkers” – einem urigen Restaurant nur wenige Gehminuten vom Mølla Hotel entfernt – rundete diesen ersten Tag perfekt ab!

Impressionen von Tag 1 in Lillehammer gibt es hier und auf Twitter und Facebook (#RoadtriptoNorway):

Entdeckungsreise nach Norwegen – F(r)isch & Fit in Lillehammer!

Feuerwerk im Olympiapark, Copyright: Visit Lillehammer

Diesen Donnerstag ist es soweit: Eine kleine Gruppe von Eventplanern macht sich auf den Weg in den norwegischen Wintersportort Lillehammer. Die Stadt ist vor allem als Gastgeber der Olympischen Winterspiele 1994 bekannt, hat aber auch außerhalb des Olmypiageländes einiges für Veranstaltungen, Meetings und Incentives zu bieten. Die Entdeckungsreise vom 27. Februar bis zum 2. März unter dem Motto “F(R)ISCH & FIT – Events in Norwegen” stellt sportliche und kulinarische Highlights in den Mittelpunkt.

Vom Entzünden des Olympischen Feuers, über Biathlon, Curling, Hundeschlitten- und Bobfahren, den Besuch norwegischer Restaurants bis hin zu einer Übernachtung im Eishotel Hunderfossen ist alles mit dabei – langweilig wird es der Gruppe mit Sicherheit nicht.

Aktuell gibt es in Lillehammer leichte Plusgrade, es ist trüb und kann auch mal schneien. Aufs Wochenende hin soll sich das Wetter bessern. Für die geplanten Outdoorabenteuer ein nicht unerheblicher Punkt. Wir sind gespannt auf Fotos und halten sie selbstverständlich hier im Blog, auf Facebook und Twitter auf dem Laufenden.

Auf der Website www.visitnorway.com/meetings können Sie sich mit einem Klick unzählige Ideen für Ihre Veranstaltungen in Norwegen holen und mit dem Norwegen Newsroom sind Sie immer up-to-date.
Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Melanie Strobl
m.strobl@tmf-dialogue.com

0049 (0)931 9002 114

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

F(r)isch und Fit in Lillehammer oder auf den Lofoten!

Das Norway Convention Bureau/Innovation Norway lädt Sie ein, Lillehammer oder die Lofoten-Inseln als Veranstaltungsdestination zu entdecken!

Erkunden Sie in einer kleinen Gruppe Lillehammer oder die Lofoten. Lernen Sie die Destination für Ihre Veranstaltungen auf eine besondere Art und Weise kennen:
ganz nach dem Motto “F(R)ISCH & FIT – Events in Norwegen”.

Sind Sie interessiert, Norwegen als MICE Destination kennen zu lernen? Sie haben die Wahl:
Nach Lillehammer geht es vom 27. Februar – 02. März 2014, oder fliegen Sie mit auf die Lofoten vom 07. – 10. März 2014.

Bewerben Sie sich jetzt hier!Auf der Website www.visitnorway.com/meetings können Sie sich mit einem Klick unzählige Ideen für Ihre Veranstaltungen in Norwegen holen und mit dem Norwegen Newsroom sind Sie immer up-to-date.

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Heike Dorsch
h.dorsch@tmf-dialogue.com

0049 (0)931 9002 101

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

 

“Roadtrip to Lillehammer” – Geheimtipp für Gruppen

Olympisches Feuer, Copyright: Visit Norway

Es ist schon etwas Zeit vergangen seit dem “Roadtrip to Lillehammer”. Vom 28. November bis zum 1. Dezember 2013 erkundeten Julia Kohlmann (InCompany GmbH, München), Johanna Bolz und Karsten Huth (beide Bolz Event, Düsseldorf) den Wintersportort Lillehammer und die Umgebung auf eigene Faust. 

Julia Kohlmann hat ihre Eindrücke zusammengefasst. Vielen Dank!

“Lillehammer ist sicherlich jedem ein Begriff, der sich ein bisschen für Sport interessiert. 1994 fanden hier die Olympischen Winterspiele statt. Olympische Spiele sind immer ein Highlight; nicht nur für die sportlichen unter uns, sondern auch für die breite Masse. Und genau das ist auch der große Mehrwert, den ich mit dieser Destination verbinde. Man kann hier für Gruppen aller Größen, unterschiedlichster Zielgruppen und Mentalitäten wunderbare Geschichten rund um den Olympischen Gedanken stricken. Aber vor allem für große Gruppen, mit welchen man sonst schnell an Kapazitätsgrenzen stößt, auf Locations zweiter Wahl zurückgreifen muss und logistisch vor Herausforderungen steht, ist Lillehammer ein absoluter Geheimtipp. Die unaufgeregte, offene und lustige Art der Anbieter vor Ort hat mir sehr gefallen. Alle sind noch begeistert von ihren Produkten und willig, alles möglich zu machen, was es auch sei. Das vermisse ich hin und wieder in anderen Destinationen, die vergleichsweise professionell daherkommen. Denn das Lillehammer mit vielen Menschen umgehen kann und für jeden Geschmack etwas zu bieten hat, hat es bereits bei den echten Olympischen Spielen gezeigt und kann es nun bei Firmenevents und Incentivereisen auf höchstem Niveau immer wieder aufs Neue unter Beweis stellen.

Die Anreise geht schnell und unkompliziert, ausreichend Flüge und eine super schnelle Verbindung von der Hauptstadt mit ersten schönen Eindrücken vom Land. Der Ort selbst ist klein und überschaubar, was ihn für den Besucher gleich heimelig macht. Man kennt sich schnell aus, kann auf eigene Faust losziehen, und fast alle Veranstaltungsorte sind fußläufig erreichbar. Das ist logistisch ein Vorteil und spart vor allem Budget für Transfer und Shuttledienste. Restaurants, Bars und Tagungsorte sind ausreichend vorhanden, und auch die Hotels vor Ort bieten für jeden Geschmack etwas Passendes. Wenn Sie schon immer einmal ein echtes Olympisches Feuer aus der Nähe betrachten und es obendrein für Ihren Kunden neu entzünden wollten – dann sind Sie hier genau richtig.”

Wenn Sie sich für Lillehammer als Veranstaltungsort interessieren, wenden Sie sich gerne an uns. Ein Anruf oder eine Email genügt.

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Heike Dorsch
h.dorsch@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 101

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Noch mehr Bilder aus Lillehammer

Der "Roadtrip to Norway" nach Lillehammer ist bereits rund zwei Wochen her, aber noch lange nicht vergessen sind all die Eindrücke und Erlebnisse. Johanna Bolz (Bolz Event, Düsseldorf) hat auch vermeintlich unscheinbare Details mit der Kamera festgehalten. Deshalb heute ein paar besondere Impressionen:

“Roadtrip to Norway” als Social Media Offensive

Kampagne “Roadtrip to Norway” des Norway Convention Bureau/Innovation Norway

Vom 28. November bis zum 1. Dezember fand der dritte “Roadtrip to Norway” statt. Dieses Mal ging die Reise für zwei Eventplaner in die norwegische Olympiastadt Lillehammer. Das Norway Convention Bureau lädt Veranstaltungsplaner – gemeinsam mit einer Begleitperson nach Wahl – 2013 und 2014 an ingesamt fünf Terminen zu einem individuellen viertägigen Wochenendtrip ein. Eventmanager können so zum ersten Mal eine MICE-Destination auf eigene Faust erkunden und profitieren von einem deutlich größeren Entdeckungsspielraum vor Ort. Sie sollen ihr ganz persönliches Norwegen-Abenteuer erleben und so ein besseres Feeling für die Besonderheiten der Destination bekommen.

Eine weitere Besonderheit der Roadtrips: Die Planer berichten live aus der jeweiligen Destination, posten Fotos in Social Media und schreiben hinterher einen kleinen Reisebericht, der im Norwegen MICE Newsroom veröffentlicht wird. Das Konzept bedarf einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Norway Convention Bureau, dessen Partner vor Ort, der ausführenden Agentur tmf dialogmarketing GmbH sowie natürlich der eingeladenen Planer. Die Resonanz auf das Projekt ist überwältigend:

„Ganz tolle Idee! Mutig und zugleich innovativ.“

„Es hat mir sehr gut gefallen, dass wir uns die Zeit selbst frei einteilen konnten. (…) Unabhängig von den offiziell vorgeschlagenen Sehenswürdigkeiten haben wir uns einen Mietwagen genommen, um die Umgebung um Trondheim besser kennenzulernen. Unsere Ansprechpartnerin von Visit Trondheim hat sich sofort darum gekümmert – toll.“

„Es war wirklich sehr spannend, eine Destination auf diese Art und Weise kennen zu lernen. Außerdem war es für mich das erste Mal überhaupt in Norwegen, so dass ich jetzt einen kleinen Eindruck von dem Land bekommen konnte.“

Auf Facebook und Twitter (#RoadtriptoNorway) haben die Planer und norwegischen Partner kräftig gepostet und geteilt und die daheimgebliebenen Planer mit nützlichen Informationen und Tipps zu den jeweiligen Destinationen versorgt. Wir haben im Norwegen Newsroom vor, während und nach den Roadtrips berichtet, Fotos zusammengestellt und die interessanten Reiseberichte veröffentlicht. Ein paar Beispiele gibt es hier vom Herbst-Roadtrip (12. – 15. September 2013):

- Trondheim - Stavanger - Lofoten - Bergen

Die Roadtrips und die damit verbundene Social Media Offensive verstärkendie Kommunikation zwischen den Destinationen und den Planern, es werden Tipps und Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft. Nützliche Informationen werden über viele verschiedene Kanäle gestreut und erzielen damit eine sehr hohe Reichweite, die oft über die Branche hinausgeht. Die Destinationen profitieren von der erhöhten Aufmerksamkeit für ihre Services und Besonderheiten, die Planer von umfangreichen und leicht zugänglichen Informationen und Insidertipps, die direkt von Kollegen stammen und damit besonders wertvoll sind.

Die nächsten Termine für den “Roadtrip to Norway”:

27. Februar bis 2. März 2014: Lillehammer und Oslo 7.  bis 10. März 2014: Lofoten-Inseln

Weitere Informationen zur Bewerbung und zum Ablauf der Reisen finden Sie zu gegebener Zeit im Norwegen Newsroom.

Pressekontakt: Norway Convention Bureau/Innovation Norway c/o piranha presse & pr GmbH Susanne Hertenberger Raiffeisenstraße 8 D-97209 Veitshöchheim Tel: +49 (0)931 9002 110 Mail: s.hertenberger@piranha-pr.de

Weitere Informationen zu Norwegen als MICE-Destination finden Sie im Norwegen Newsroom.

Schön wars… Roadtrip to Lillehammer!

Und schon ist er vorbei, der dritte “Roadtrip to Norway”. Vom 28. November bis zum 1. Dezember 2013 erkundeten Julia Kohlmann (InCompany GmbH, München), Johanna Bolz und Karsten Huth (beide Bolz Event, Düsseldorf) den Wintersportort Lillehammer und die Umgebung, testeten einheimische Spezialitäten, besuchten verschiedene Hotels und Venues und versuchten sich in diversen winterlichen Outdoor-Aktivitäten wie beispielsweise Ski- und Bobfahren.

Vielen Dank an Frank Asle Mathisen von Visit Lillehammer für die tolle Organisation und die herzliche, spannende und fachmännische Unterstützung vor Ort! Und natürlich ein großes Dankeschön an die Veranstaltungsplaner für die beeindruckenden Fotos und das detailierte Feedback.

Die Hightlights der vier Tage in Bildern:

Ankunft in Lillehammer, Foto: Julia Kohlmann

Gemütliche Stimmung im Nikkers in Lillehammer

Traditionelles im Kultur Museum

“Und ganz oben gibts dann auch Schnee. Normalerweise ist um diese Jahreszeit schon viel Schnee da. Aber dieses Jahr lässt er sich etwas bitten. Aber dennoch bekommen wir einen guten Eindruck.

“Ein Tag im Zeichen des Sports. Erst Skifahren in Kvitfjell, dann eine rasante Abfahrt auf der Olympia-Bobbahn und als krönender Abschluss eine Fahrt auf dem Skeleton. Hier mussten wir all unseren Mut zusammen nehmen, aber es hat sich gelohnt – ein toller Erlebnis.”

“Spontanes BBQ an der Bobbahn”

“Einheimische Leckereien, Elchwurst & Co.”, Copyright alle sechs Bilder: Johanna Bolz