Historische Hotels und Restaurants für Ihre Meetings

Hotel Ullensvang in Südwestnorwegen ©De Historiske

Der norwegische Verband Historischer Hotels und Restaurants De Historiske ist ein Zusammenschluss von einzigartigen Gebäuden, zu denen Landsitze, Herrenhäuser, aus Holz erbaute Hotels im Schweizer- oder Jugendstil, alte Herbergen sowie weitere historische Gebäude gehören. Aktuell zählt der Verband 50 Hotels, 19 Restaurant sowie zwei Schiffe. Sie bieten Eventplanern die Gelegenheit zu besonderen Meetings, die in einem herzlichen und charmanten Ambiente abgehalten werden.

Das Besondere an diesen Gebäuden und Schiffen ist, dass jedes für sich eine ganze eigene Geschichte durchlebt hat, was sich entsprechend in Architektur und Einrichtung widerspiegelt. Es ist ein ausschlaggebendes Kriterium, dass sich ein Verbandsmitglied in einem top renovierten Zustand befindet und Serviceleistungen auf hohem Niveau anbietet. Denn nur so können sich Urlauber und Geschäftsreisende wohl fühlen.

Das Hauptziel des Verbandes ist es nicht nur bequeme Betten und eine schmackhafte Mahlzeit zu bieten. Ganz nach dem Motto „Take your story home“ sollen Besucher in eine andere Welt geführt werden, dort Norwegen auf eine ganz eigentümliche Art erleben und dieses Gefühl mit nach Hause nehmen. Indem ein Gast die Hotels, Restaurants und die beiden Schiffe von De Historiske besucht, begibt er sich auf eine Reise, die durch ein kulturreiches und geschichtsträchtiges Norwegen führt. Jedes Anwesen ist ein Abenteuer für sich.

Anker Brygge ©De Historiske

Die meisten Gebäude von De Historiske befinden sich im mittel- und südnorwegischen Raum. Ein Augenschmaus ist beispielsweise das Knutholmen im Fischerort Kalvåg an der Westküste des Landes; der Ort wirkt wie ein einziges, großes Hoteldorf. Das nördlichste Mitglied des Verbandes ist die Anlage Anker Brygge, bestehend aus rot lackierten und stilvoll eingerichteten Fischerhütten auf den Lofoten, die zu einzigartigen Schiffsausflügen durch die Buchten der Insellandschaft einladen. Zu den 19 Restaurants gehört unter anderem das elegante und modernistische Ekeberg Restaurant in Oslo oberhalb des Stadtviertels Gamlebyen. Auf einem Hang gelegen genießen Gäste den vielleicht besten Ausblick auf Norwegens Hauptstadt. Den Besuch in einem der 19 Restaurants verknüpfen die Organisatoren von De Historiske gerne mit einem Kochkurs oder einer Weinprobe.

Skibladner ©De Historiske

Die zwei historischen Schiffe D/S Skibladner und M/S Henrik Ibsen sind zwischen 100 und 150 Jahre alt. Ihr besonderer Charme ergibt sich aus den Holzdecks, der mahagonibraunen Ausstattung, goldumrahmten Spiegeln und Messinglampen. Auch die Mannschaften sind entsprechend in alte Uniformen gekleidet. Die Schiffe verkehren auf sommerlichen Routen durch atemberaubende Landschaften auf Norwegens größtem See Mjøsa und durch den Telemark-Kanal.

Letzten Endes ist jedes dieser Mitglieder einen Besuch wert, ob für Meetings oder privat. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich auf der Website des Verbandes rundherum informieren: De Historiske.

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Melanie Strobl
m.strobl@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 114

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Öffentliche Verkehrsmittel in Norwegen gewinnen Fahrgäste

In Norwegen nutzen immer mehr Menschen öffentliche Verkehrsmittel. Im zweiten Quartal 2013 ist das Passagieraufkommen insgesamt um sechs Prozent gestiegen im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr. Berücksichtigt werden bei der Analyse Fahrten mit Bussen, Booten und Zügen. Den höchsten Zuwachs an Reisenden verzeichnen öffentliche Busunternehmen: 136 Millionen Fahrgäste wurden für das zweite Quartal des Kalenderjahres 2013 gezählt. Damit wurden um 7.2 Prozent mehr Passagiere befördert als im zweiten Quartal von 2012. Die Zahl der Bahnfahrer nahm um 4.2 Prozent zu, mit einem kleinen Plus von 1.1 Prozent verzeichnen Bootsunternehmen den kleinsten Anstieg.

Insgesamt sind Reisende im zweiten Quartal dieses Jahres in Norwegen fünf Millionen Kilometer mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren als im gleichen Zeitraum 2012, dies bedeutet ein Anstieg von fünf Prozent. Mit einer Steigerung von 8.4 Prozent liegt hier der Bahnverkehr vorne. Vor allem Wanderer nutzen im laufenden Jahr häufiger öffentliche Verkehrsangebote als noch 2012.  Dies dürfte nicht zuletzt an dem sonnigen und warmen Sommer gelegen haben, der besonders viele Touristen in das skandinavische Land gelockt hat.

Vor allem Schnellboote entlang der norwegischen Küste, auf Flüssen und auf dem offenen Meer sind bei Touristen beliebt. Sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende, die Norwegens Insel- und Fjordlandschaft kennenlernen wollen, sind sie ein schnelles und praktisches Verkehrsmittel. Zu den Klassikern gehört nach wie vor die mehrtägige Fahrt auf der Hurtigruten-Strecke. So wird die traditionelle norwegische Postschifflinie bezeichnet. Die Route führt von Bergen bis nach Kirkenes im Norden der Küste entlang. Bei den Zugstrecken zählt die  Bergenbahn-Verbindung über die Hochebene Hardangervidda von Oslo nach Bergen sowie die steile Flåmsbahn zu den beliebtesten Linien.

Quellen: The Norway Post, Visit Norway

Pressekontakt: Norway Convention Bureau/Innovation Norway c/o piranha presse & pr GmbH Susanne Hertenberger Raiffeisenstraße 8 D-97209 Veitshöchheim Tel: +49 (0)931 9002 110 Mail: s.hertenberger@piranha-pr.de

Weitere Informationen zu Norwegen als MICE-Destination finden Sie im Norwegen Newsroom.