Scandic Ørnen Hotel eröffnet in Bergen

Bergen bei Nacht, Copyright: Gaby Bohle, VisitNorway

Die skandinavische Hotelkette Rica Hotels eröffnet am 2. Mai 2014 das neue Ørnen Hotel in Bergen. Es verfügt über 368 Gästezimmer und Meetingkapazitäten in 16 Tagungsräumen für bis zu 740 Personen. Ein besonderer Clou: Wer einmal im südnorwegischen Bergen gewesen ist, wird bereits Bekanntschaft mit dem recht wechselhaftem Wetter gemacht haben. Die Besitzer des Ørnen Hotels haben deshalb die Meetingräume nach verschiedenen Wetterphänomenen benannt. Das neue Hotel befindet sich direkt im Zentrum der Stadt in naher Umgebung der internationalen Location Grieghallen, Bergens Museumsmeile sowie einiger Stadtpark-Anlagen und ist ideal an die städtische Infrastruktur angebunden. Die nächsten Haltestellen für den Flughafen-Transfer und Stadtbusse liegen in unmittelbarer Nähe. Der Hauptbahnhof ist nur 100 Meter entfernt.

Wegen des bevorstehenden Aufkaufs der Rica Hotelkette durch Scandic Hotels erhält das Ørnen Hotel den Zunamen „Scandic“. Mit der Eröffnung dieses neuen Hotels bekommt die Hafenstadt Bergen nicht nur ein erstklassiges Tagungshotel, sondern auch das größte der Stadt. Es knüpft sowohl an hohe Standards des Traditionsunternehmens Rica Hotels als auch an die gewohnt professionellen Tagungseinrichtungen der Scandic Hotels an. Zudem warten auf Gäste drei hauseigene Restaurants und zwei Bars. Dazu zählt Bergens einzige Skybar zusammen mit der Roast Restaurant & Bar im 13. Stock, von der aus Besucher einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt Bergen genießen. Das Ørnen Hotel wurde mit dem Ecolabel zertifiziert und entspricht den modernen, hohen Anforderungen für Nachhaltigkeit.

Quellen und weitere Informationen: Ørnen Hotel, Rica-hotels.com

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Melanie Strobl
m.strobl@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 114

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Convention International stellt MICE-Destination Trondheim vor

Vom 12. bis zum 15. September 2013 begleitete der Journalist Thomas Jäckle eines unserer “Roadtrip to Norway”-Teams, die Oslo, Bergen, Stavanger, Trondheim oder das Insel-Archipel Lofoten als Event-Destination erkundet haben. Auf dem Programm von Herrn Jäckle standen dabei Oslo und Trondheim. An vier Tagen sammelte er mannigfaltige Eindrücke der beiden Städte. Das Fachmagazin für Veranstaltungsplaner Convention International veröffentlichte nun den ersten Teil seines Reiseberichts in der aktuellen März-Ausgabe 2014: “MICE-Destination Trondheim: LIFESTYLE im Einklang mit der Natur”. Vielen Dank für den tollen Artikel!

Lesen Sie hier den ganzen Text.

Pressekontakt: Norway Convention Bureau/Innovation Norway c/o piranha presse & pr GmbH Ansprechpartner: Susanne Hertenberger Raiffeisenstraße 8 97209 Veitshöchheim Tel: +49 (0)931 9002 110 Mail: s.hertenberger@piranha-pr.de

Besuchen Sie uns auch auf: http://www.visitnorway.com/meetings/newsroomDE

Norwegische Taxifahrten mit Schlitten und Huskys

Copyright: Terje Rakke, VisitNorway

Hundeschlittenfahrten gehören in Norwegen zu den beliebtesten Outdooraktivitäten – sei es als Freizeitspaß oder Teambuildingmaßnahme. Wer jedoch nicht bis nach dem Meeting auf das Abenteuer warten möchte, kann sich mit einem Hundeschlittentaxi gleich vom Flughafen bequem zum Geschäftsessen bringen lassen.

Diese besondere Attraktion hat sich das Schneehotel Kirkenes in Nordnorwegen einfallen lassen und heißt damit seine Gäste bereits direkt bei der Ankunft mit etwas typisch Norwegischem willkommen. Um es den Reisenden während der Taxifahrt angenehm warm zu machen, erhalten sie spezielle Thermokleidung. Dann beginnt die 45-minütige Schlittenfahrt durch die norwegische Landschaft bis zum Schneehotel. Dieses besteht komplett aus Schnee und Eis und ist jeweils vom 20. Dezember bis zum 20. April geöffnet.

Das Schneehotel liegt zwei Kilometer westlich des Stadtzentrums von Kirkenes, der Hauptstadt der Barentsregion. Die Stadt, die auch Norwegens „Tor zum Osten“ genannt wird, liegt in direkter Nähe zur finnischen und russischen Grenze. Hier treffen verschiedene Kulturen aufeinander, die Bevölkerung spricht norwegisch, sámisch, finnisch und russisch. Ein Besuch im multikulturellen Grenzlandmuseum ist deshalb besonders lohnenswert. Neben dem lokalen Schnee- und Eishotel bietet Kirkenes vielfältige Möglichkeiten für Businessreisende. Das Hotel Thon beispielsweise liegt direkt am Ufer der Barentssee, verfügt über 143 Gästezimmer und Meetingräume für bis zu 400 Teilnehmer. Es ist das größte Kongresshotel der Stadt.

Kirkenes Flughafen Høybuktmoen liegt zwölf Kilometer westlich der Stadt und ist über tägliche Flüge mit Oslo, Tromsø und weiteren norwegischen Flughäfen verbunden. Alternativ kann die Stadt auch per Bus und Auto erreicht werden. Auch ist sie eine der vier Hauptanlegestädte für Norwegens beliebte Hurtigruten.

Quellen und weitere Informationen: Norway News, Visit Norway

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Melanie Strobl
m.strobl@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 114

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Eislabyrinth im Botanischen Garten in Oslo

Copyright: Terje Rakke/Nordic Life – Visitnorway.com

Norwegen feiert dieses Jahr 200 Jahre Verfassung. Genau gleich alt ist der Botanische Garten  in Oslo. Deshalb hat sich die Stadt etwas Spezielles einfallen lassen: Aus Eis fertigte der Künstler Peder Istad stilvolle Mauerwerke, die er dann zu einem Labyrinth aneinanderreihte. Lichter bestrahlen dieses Kunstwerk von unten, so dass die Eisformen besonders in der Dämmerung eindrucksvoll wirken. Der Künstler wählte bewusst ein Labyrinth als Motiv, denn er will daran erinnern, dass im Geburtsjahr 1814 Gartenlabyrinthe besonders in Mode waren.

Um die Idee dieses einmaligen Labyrinths umsetzen zu können, besorgten die Osloer 70 Tonnen Eis aus dem ostnorwegischen Tynset, einer Gemeinde, in der ideale Wetterverhältnisse für Schnee und Eis herrschen. Motorsägen und Raspeln zauberten aus dem ungeformten Eis das Kunstwerk, das einen Durchmesser von zwölf Meter misst. Besucher haben bis voraussichtlich Mitte Februar die Chance, die Eisskulptur zu betrachten. Dann, wenn die Temperaturen wieder milder werden und der Frühling naht, wird dieses winterliche Werk schmelzen.

Der Botanische Garten Oslos ist eine Oase im Herzen der Hauptstadt und beheimatet etwa 8.600 Pflanzenarten. Diese sind systematisch als Alpengarten mit Bach und Wasserfall, als Nutzpflanzengarten sowie als Duft- und Tropengärten angeordnet. Die Anlage ist Teil der Universität von Oslo und ganzjährig geöffnet. Sie ist Norwegens ältester Botanischer Garten.

Quellen und weitere Informationen: Norwegenservice, VisitOslo, Botanic Gardens Conservation International

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Melanie Strobl
m.strobl@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 114

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Hurtigruten zählen zu den weltweit beliebtesten Anbietern für Kreuzfahrten

Hurtigruten am Hafen von Ålesund, Copyright: Terje Borud, VisitNorway

Die norwegischen Hurtigruten belegen in einem aktuellen Ranking der beliebtesten Kreuzfahrtanbieter weltweit Platz 7. In der Kategorie “Landausflüge/Ausflugsprogramm” führen sie die Auswertung sogar an. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Umfrage des Magazins Focus Money, der Redaktion von Deutschland Test und des Beratungsunternehmesn Service Value.

Rund 1200 Reisende wurden bundesweit befragt und dabei insgesamt 17 Anbieter von Hochsee- und Flusskreuzfahrten weltweit in den Kategorien Ausstattung, Service, Restaurant und Bar, Programmangebot (an Bord, an Land) und Preis-Leistungs-Verhältnis verglichen. Die Hurtigruten überzeugen auch in den Kategorien Restaurant und Kundenservice.

Reisen mit den traditionellen norwegischen Postschiffen sind nicht nur für Privat- , sondern auch für Meetings und Incentivereisen sehr beliebt. Sowohl an Bord als auch an Land werden den Fahrgästen vielfältige Freizeitprogramme angeboten, von Wal-Safaris und Hundeschlittentouren, über die beliebte Nordlicht-Jagd bis hin zu Showevents und Konzerten an Bord. Die Schiffe der Reederei verkehren entlang der norwegischen Küste und legen dabei eine Strecke von 2500 Kilometern zurück. Insgesamt werden 34 größere und kleinere Häfen angefahren. Die Hurtigruten sind ideal für Geschäftsmeetings und bieten neben gut ausgestatteten Meetingräumen professionellen Service und Eventprogramme.

Quellen und weitere Informationen: Hurtigruten, Deutschlandtest, Visit Norway

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Heike Dorsch
h.dorsch@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 101

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Meetings in Ålesund: Fjorde, Berge und einmalige Venues

Blick auf Ålesund. Copyright der Bilder: VisitNorway

Ålesund ist eine Stadt mit rund 43.000 Einwohnern an der norwegischen Westküste. Nicht nur die einzigartige Altstadt mit alten und einmaligen Venues, sondern auch die traumhafte Landschaft aus Fjorden, Bergen und Meer bieten perfekte Voraussetzugen für einmalige Meetings und Incentives.

Das wohl interessanteste Venue ist das Atlanterhavsparken Aquarium. In seinen großen Landschaftsbecken mit Fischen, Pinguinen und Korallen erfahren die Besucher viel über das Unterwasserleben in Norwegens Fjord- und Küstenlandschaft. Zwischen 20 und 1.000 Event-Teilnehmer können hier eine einmalige Veranstaltung vor dem Hintergrund riesiger Aquarienbecken erleben.

Ein eher klassisches Venue ist das Restaurant Fjellstua, das auf dem Stadtberg Aksla liegt. Von diesem aus haben Besucher den schönsten Ausblick auf Ålesunds Stadtzentrum und die umgebenden Inseln, Fjorde und Sunnmøre Alpen. Insgesamt finden in den verschiedenen Sälen des Lokals bis zu 340 Gäste Platz. Die Küche serviert neben den gängigen Speisen auch spezielle Menüzusammenstellungen. Durch seine Lage ist das Fjellstua das ideale Venue für ungestörte Meetings. Wer nicht die 418 Treppenstufen des Stadtbergs hinauf zum Restaurant steigen will, kann bequem mit dem Auto anreisen. Parkplätze gibt es vorort genügend.

Für Meetings direkt im Businesshotel gibt es zum Beispiel das Scandic Hotel Ålesund  mit 150 Gästezimmern und acht Meetingräumen für maximal 130 Teilnehmer. Das Hotel trägt Norwegens Gütesigel „Schwan“ für Nachhaltigkeit und wurde 2013 mit dem TripAdvisor-Preis „Certificate of Excellence“ ausgezeichnet.

UNESCO Weltnaturerbe Geirangerfjord

Ålesund lockt mit einer Vielfalt an Türmen und Spitzen, den bunten Anstrichen der Gebäude tausende Besucher. Sie ist eine der schönsten Städte Norwegens und liegt direkt am Nabel des UNESCO Weltnaturerbes Geirangerfjord. Hier haben Gruppen vielfältige Möglichkeiten für Teambuildingaktivitäten wie Besuche der „Sieben Schwestern“-Wasserfälle und der Höhle Dollsteinhola. Ålesunds Flughafen Vigra liegt 20 Fahrminuten vom Stadtzentrum entfernt.

Weitere Auskünfte zu Teambuilding-Aktivitäten, Venues, DMCs und PCOs erhalten Sie bei Destination Ålesund & Sunnmøre.

Quellen und weitere Informationen: Visit Norway, Visit Alesund Geiranger

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Heike Dorsch
h.dorsch@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 101

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Rodelbahn Korketrekkeren bei Oslo

Schlittenfahrt auf der Korketrekkeren-Bahn, Copyright: Nancy Bundt, VisitNorway

Norwegens Hauptstadt Oslo hat viel zu bieten für Wintersportler. In der Nähe des Oslo Winterpark befindet sich die Rodelbahn Korketrekkeren, auf Deutsch „Korkenzieher“. Die Strecke ist zwei Kilometer lang. Wegen des späten Schneefalls in diesem Jahr ist sie erst seit Mitte Januar geöffnet.

Die Piste führt mitten durch die winterliche Schneelandschaft. Bäume grenzen die Strecke auf beiden Seiten ab. Der Rodelspaß dauert etwa acht bis zehn Minuten, der Höhenunterschied bis ins Tal beträgt 255 Meter.

Die Bahn ist täglich bis 21 Uhr geöffnet (Sonntag bis 18 Uhr) und mit Flutlicht beleuchtet. Direkt neben der Strecke verläuft die alte Bobbahn der Olympischen Winterspiele von 1952, die ebenso viele Winterbegeisterte in ihren Bann zieht.

Über die U-Bahn Linie 1 ist die Korketrekkeren Anlage von Oslo aus leicht und schnell erreichbar. Die Haltestelle der Rodelbahn heißt Frognerseteren, hier können Schlitten und weitere Ausrüstungsgegenstände gegen Bezahlung ausgeliehen werden. Am Ende der Rodelstrecke gelangen Besucher zur U-Bahn Haltestelle Midtstuen und können von dort zurück an den Ausgangspunkt fahren.

Bei Frognerseteren gibt es einen Parkplatz, der jedoch schnell voll ist. Das Ausweichen auf den U-Bahn-Verkehr ist deshalb ratsam.

Mehr Tipps zu Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung der norwegischen Hauptstadt finden Sie unter VisitOslo.com.

Quellen und weitere Informationen: VisitOslo Rodeln, Visit Norway

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events:
Heike Dorsch
h.dorsch@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 101

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse:
Susanne Hertenberger
s.hertenberger@tmf-dialogue.com
0049 (0)931 9002 110

Neuer Aussichtspunkt an Landschaftsroute Andøya

[caption id="attachment_77260" align="alignright" width="365"] Weißer Sandstrand auf Bleiksøya, Copyright: C.H., Visitnorway[/caption]

Der Norden Norwegens bekommt einen neuen Aussichtspunkt: Kleivodden. Markenzeichen sind fünf flache Granitskulpturen mit einer glatten Oberfläche, die den Himmel und das Licht widerspiegeln. Die neue Sehenswürdigkeit befindet sich entlang der bekannten Landschaftsroute Andøya in der beeindruckenden Region der Vesterålen-Inseln. Zu diesem Archipel gehören fünf Inseln: Lanøya, Austvågøya, Hadseløya und Andøya. Die fünfte Insel Hinnøya ist gleichzeitig die größte Norwegens. Kleivodden bietet seinen Besuchern einen spektakulären Ausblick auf das Nordmeer, auf umgebende Inseln und vor allem auf Bleiksøya. Diese kleine dreieckige Insel ist Heimat von 150.000 Papageientauchern und einer großen Anzahl von Seeadlern. Sie gehört zum Fischerdorf Bleik, das an die 500 Einwohner zählt. Hier finden Besucher den längsten Strand des Landes, einen weißen Sandstrand, sowie grüne Ebenen und Berge.

Neben Wal-, Vogelsafaris und Angeln ist der Archipel ideal für Wanderungen und Fahrradtouren – besonders im Sommer unter der Mitternachtssonne. Dank seiner nördlichen Lage können hier die schönsten Nordlichter beobachtet werden.

Die Vesterålen-Inseln sind über Brücken und Tunnel an die Landschaftsroute der Andøya angebunden, eine 51 Kilometer lange Strecke entlang der Küsteregion, die bis zum nördlichen Dorf Andenes führt. Darüber hinaus bringen Fähren Besucher zu den Inselgruppen. Die nächsten Flughäfen mit regionalem Anschluss befinden sich in Andenes und in Stokmarknes. Der nächste internationale Flughafen Værnes liegt bei Trondheim.

Quellen und weitere Informationen: Nasjonaleturistveger.no, VisitBleik, VisitNorway

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events: Heike Dorsch h.dorsch@tmf-dialogue.com 0049 (0)931 9002 101

Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse: Susanne Hertenberger s.hertenberger@tmf-dialogue.com 0049 (0)931 9002 110

Ein wahres Kunstwerk: Opernhaus Oslo

[caption id="attachment_75293" align="alignright" width="500"] Copyright: Christopher Hagelund – Visitnorway.com[/caption]

Nach fünf Jahren Bauzeit, war es 2008 endlich soweit – das Opernhaus in Oslo feierte seine Eröffnung. Es befindet sich in  traumhafter Lage der Hauptstadt Norwegens, direkt am Ufer des Oslofjordes und in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. Es handelt sich um die größte Bühnenkunstinstitution des Landes für Musik, Oper, Ballett und Veranstaltungen aller Art. Dieses Gebäude ist eins der spektakulärsten Opernhäuser der Welt, entworfen von dem norwegischen Architekturbüro Snøhetta. Unter anderem wurde es 2008 zum Weltkultur-Bauwerk gekürt und 2010 mit dem International Architecture Award ausgezeichnet.

Für ausreichend Platz ist in dem großen Saal für 1369 Zuschauern, über den kleinen Saal für 400 Personen, bis hin zur Probebühne für 200 Gäste gesorgt. Die Grundfläche beträgt stolze 38.000 Quadratmeter, was rund vier Fußballfeldern entspricht. Seit dem 14. Jahrhundert, mit dem Bau des Nidarosdoms in Trondheim, ist das Opernhaus Oslo der größte Kulturbau in Norwegen. Nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für die Touristen entstand ein neues Wahrzeichen der Stadt. Seit der Eröffnung 2008 besuchten über acht Millionen Menschen das Gebäude, bis zum Ende des Jahres 2013 rechnet man mit einer Besucherzahl von über 10 Millionen.

Faszinierende Ausblicke über Oslo bietet das geneigte, weiße Marmordach, das sich direkt aus dem Oslofjord erhebt.  An der äußeren Fassade sind Solarmodule angebracht, die einen Teil des Stroms für das Gebäude produzieren. Das riesige aber schlichte Foyer erreicht man durch den Haupteingang. Hier sind Sitzbereiche, Bars und Restaurants zu finden. Das Hauptauditorium ist in klassischer U-Form gebaut und mit der ausgereiftesten Technik weltweit ausgestattet. In den Rückenlehnen der Sitze sind Bildschirme integriert, die die Untertitel in acht Sprachen anzeigen können. Teilweise befindet sich der mehrere tausend Quadratmeter große Bühnenbereich, bis zu 16 Meter unter dem Meeresspiegel. Mit einem Durchmesser von sieben Metern ist hier der größte Kronleuchter Norwegens, aus 5.800 Kristallglaselementen und einem Gewicht von acht Tonnen zu finden.

Am Wochenende sind Backstagetouren zur Besichtigung möglich. Quellen und weitere Informationen: http://bit.ly/12IMksg http://bit.ly/18wR8Wl Planen Sie ein Event in Oslo oder wünschen Sie nähere Informationen über die Stadt oder Norwegen im Allgemeinen? Dann wenden Sie sich gerne an uns. Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für Events: Heike Dorsch h.dorsch@tmf-dialogue.com 0049 (0)931 9002 101 Ansprechpartner bei tmf dialogmarketing GmbH für die Presse: Susanne Hertenberger s.hertenberger@tmf-dialogue.com 0049 (0)931 9002 110

Trondheim eröffnet neuen Lift für Fahrräder

Die norwegische Stadt Trondheim ist nicht nur als Universitäts- und Pilgerstadt bekannt, sondern – trotz des hügeligen Geländes – auch als Paradies für Fahrradfahrer. Seit 1993 gibt es dort sogar einen Fahrstuhl für Fahrräder, damals weltweit der erste seiner Art. Nun musste der Lift aufgrund neuer EU-Sicherheitsrichtlinien renoviert werden. Letzten Samstag, 1. Juni, fand die feierliche Wiedereröffnung statt.

Trondheim, die drittgrößte Stadt Norwegens, hat die höchste Dichte an Fahrrädern im ganzen Land. Vor allem die Studenten nutzen das Rad als Haupttransportmittel, über 90 Prozent von ihnen besitzen einen Drahtesel. In den letzten 20 Jahren hat Trondheim mehr als 20 Millionen Norwegische Kronen (ungefähr 2.5 Millionen Euro) in Fahrradwege und Infrastruktur investiert. Jährlich zwischen zwanzig und dreißig Tausend Radler lassen sich mit dem Lift die 130 Meter lange Strecke den Berg hochziehen. Das System erinnert an einen Skilift: Unter der Straße läuft ein Seil durch einen Kanal, welches mit einer Fußplatte verbunden ist. Der Benutzer positioniert sich mit seinem Rad links von der Platte und stützt sich mit dem rechten Fuß darauf ab. Der linke bleibt locker auf der Pedale. Startet der Lift, zieht er einen mit einer Geschwindigkeit von ca. zwei Metern pro Sekunde den Hügel hinauf.

Der Fahrstuhl namens “Trampe” liegt im Brubakken an der Gamle Bybro und bringt Radfahrer von der Brücke bis beinahe auf der Höhe der Festung Kristiansten. Die Nutzung ist kostenlos.

Copyright des Bildes: Visit Trondheim

Quelle und weitere Informationen: http://trampe.no/english/index.php

Pressekontakt: Norway Convention Bureau/Innovation Norway c/o piranha presse & pr GmbH Ansprechpartner: Susanne Hertenberger Raiffeisenstraße 8 D-97209 Veitshöchheim Tel: +49 (0)931 9002 110 Mail: s.hertenberger@piranha-pr.de

http://www.visitnorway.com/en/Meetings

http://www.visitnorway.com/meetings/newsroomDE